A very Swiss Question: Was ist gute Qualität beim Bloggen? (4 von 7)

Wie wir im Teil 3 dieser Serie von Ajit Jaokar erfahren haben, dürfen beim Bloggen persönliche Inhalte nicht fehlen, denn es gehört dazu, vom Mensch hinter dem Blog etwas zu spüren. Doch wenn es um das Eigentliche geht, wie macht man das gut? Welche Qualitätsmassstäbe sind anzulegen?

Mit dieser Frage erntete ich erst einmal ein verschmitztes Lächeln verbunden mit der Bemerkung, dass dies eine typisch Schweizerische Frage sei. Hören wir, wie „Qualität“ in den Augen eines indischen Kosmopoliten ernst genommen wird.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=vNpH9Cuja5k[/youtube]

Besonders merkenswert finde ich diese Bemerkungen im obigen Gespräch:

  • What I really get to more than everybody else is insight, is viewpoint, which is really what people are interested in.
  • The blog is not a journalist (blog), it is an analyst (blog). There is a big difference between that.
  • There are enough people, places to get to the news. I am not obliged to post about that.
  • I have criticized some companies, and they have come back to say that some of it is unfair. I have posted their comments on that. I will very rarely stop a comment from being published.
  • There is another class of comments. People write advertising. A question is not a question, it is advertising, really; there will be links to their site … .

0 Kommentare zu diesem Artikel


Schreiben Sie einen Kommentar